Korrekturlesen einer Übersetzung: Warum ist es wichtig und was steckt dahinter?

Veröffentlichen Sie Artikel im Web? Sie sind Autorin oder Autor von Prosa, Belletristik oder Fachpublikationen? Sie wissen also wahrscheinlich, dass es nicht ausreicht, den Text vor Veröffentlichung noch einmal selbst durchzulesen, sondern dass zumindest eine Zweitkontrolle erforderlich ist. Für Übersetzungen aus Fremdsprachen gilt dies erst recht. Warum das so ist und was sich hinter dem Korrekturlesen einer Übersetzung verbirgt, haben wir in diesem Artikel für Sie zusammengefasst.

Warum man das Korrekturlesen einer Übersetzung nicht unterschätzen sollte?

Egal, ob Sie Blogger oder Akademiker sind und Fachartikel schreiben oder sich an der Erstellung von Unternehmens-PR beteiligen, möchten Sie Ihren Job gewiss so gut wie möglich machen. Sie möchten, dass Ihre Texte verständlich, klar und logisch sind und ihren (höchstwahrscheinlichen) Zweck erfüllen – die Verkäuflichkeit Ihres Produkts zu gewährleisten. Wenn Sie zudem mehrere Sprache verwenden, müssen Sie jede Variante und jede Übersetzung Korrektur lesen. Auch ein noch so guter Übersetzer kann Tippfehler machen, muss die Grammatik nicht perfekt beherrschen oder die relevanten Fachtermini oder Gegebenheiten des Landes nicht kennen. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, Sie lassen einen wichtigen Geschäftsvertrag übersetzen und unterzeichnen ihn ohne vorheriges Korrekturlesen. Dies kann fatale Folgen haben.

Was alles prüft der Korrektor und warum?

Bei Übersetzungen, also der Übertragung eines Textes von einer Sprache in eine andere, ist es vor allem wichtig, die Bedeutung des Textes selbst zu erhalten. Auch wenn er unwesentliche Fehler enthält, die sich nicht direkt auf die Bedeutung auswirken, wird der Sprachkorrektor dafür sorgen, dass der Text grammatikalisch fehlerfrei ist und in seiner Bedeutung dem vorgegebenen Zweck entspricht.Dies bringt uns zur ersten Art des Korrekturlesens – dem Sprachkorrektorat. Dieses ist für reguläre Übersetzungen ausreichend. Wenn Sie jedoch Ihre Texte in Büchern veröffentlichen möchten und darin Fachthemen behandeln, sind stilistisches und Fachlektorat sowie eine Druckfahnenkorrektur angebracht.

Das stilistische Lektorat sorgt für eine maximale Lesbarkeit und Verständlichkeit des Textes und wird von einem Muttersprachler durchgeführt, der die für das betreffende Land typischen Redewendungen am besten kennt. Für Fachtexte ist es gut, sowohl einen Fachübersetzer als auch einen fachkundigen Lektor zu haben. Der Fachlektor überwacht die terminologische Fehlerfreiheit, die Korrektheit der Verwendung von Fachbezeichnungen und -ausdrücken – und zwar nicht nur in Bezug auf die Übersetzung, sondern auch auf die Stilistik. Als Beispiel sei ein Mathematiklehrbuch angeführt, in dem sich die Korrektoren mit dem Kontext und anderen Fragen bezüglich des Inhalts auseinandersetzen. Die Bedeutung des Textes darf sich, genau wie die (Fach-)Terminologie nicht ändern.

In unserer Praxis verwenden wir oft das Glossar des Kunden, um Ausdrucksungenauigkeiten zu vermeiden. Sofern für Ihr Unternehmen relevant und noch nicht vorhanden, empfehlen wir Ihnen, ein solches internes „Glossar“ zu erstellen.

Für Texte, die in Druck gehen und vervielfältigt werden, ist in jedem Fall eine Druckfahnenkorrektur und eine Kontextanalyse (ein sogenannter In-Context-Review) erforderlich. Der oder die für diese Tätigkeiten zuständigen Korrektoren prüfen die Lesbarkeit des Textes, die richtige Reihenfolge der Kapitel und Seiten, die Anhänge und die grafische Gesamtgestaltung. Ihnen dürfen auch keine typografischen Fehler entgehen, zu denen häufig falsch getrennte Wörter am Zeilenende, falsch gesetzte Kommas zwischen Sätzen oder ungeeignete Zeichen gehören. Natürlich werden auch Fotos und Bilder geprüft, die richtig in den Kontext des Quelltextes eingefügt werden müssen.

Legen Sie Wert auf eine hochwertige Übersetzung?

Wenn Ihnen eine hochwertige Übersetzung wirklich wichtig ist, sollten Sie deren Korrekturlesen aus den oben genannten Gründen nicht unterschätzen. Nicht alle diese Arten von Korrekturen müssen auf Ihren Text zutreffen, insbesondere wenn Sie nicht über Quantenphysik schreiben oder die Bedienungsanleitung für einen Roboterstaubsauger übersetzen müssen. Obwohl es sich immer um ein separates "Lesen" des Textes handelt und jede Art des Korrekturlesens einen eigenen Korrektor erfordert (was jedoch nicht die Regel sein muss), verzweifeln Sie nicht, dass Sie jeden von ihnen separat bezahlen müssten. Jede professionelle Übersetzungsagentur bietet das Korrekturlesen als Teil eines Übersetzungspakets an. Wir bei Aspena sind in der Lage, ein auf die Bedürfnisse jedes Kunden zugeschnittenes Angebot zu erstellen.

Benötigen Sie eine hochwertige Übersetzung und gegebenenfalls auch deren Korrektur? Scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren. Wir arbeiten mit mehr als 200 Sprachkombinationen und professionellen CAT-Übersetzungstools. Ihr Projekt bewältigen wir spielend und schnell!

WIR BETREUEN TAUSEND ZUFRIEDENE KUNDEN,
WERDEN AUCH SIE EINER VON IHNEN

Referenz