Meet Central Europe 2018

12 / 11 / 2018
Meet Central Europe 2018
Unsere Teilnahme an der Meet Central Europe 2018 – erste Eindrücke vom internationalen Treffen von mittel- und osteuropäischen Übersetzungsagenturen und Übersetzern
Ende Oktober machten wir uns auf den Weg zur Konferenz Meet Central Europe, die in Budapest stattfand. Es war der erste Jahrgang dieses Treffens unter der Schirmherrschaft der 4 unabhängigen zentraleuropäischen Übersetzerverbände Österreichs, Tschechiens, Ungarns und der Slowakei (AATC – Austrian Association of Translation Companies, ACTA – Association of Czech Translation Agencies, ATCSK – Association of translation Companies of Slovakia und Proford – Hungarian Association of Professional Language Service Providers). Die Konferenz fand in den modernen Räumlichkeiten des BMC (Budapest Music Center) statt.


Die gesamte Konferenz war hauptsächlich auf das Vendor Management ausgerichtet, was in unserer Sprache so viel wie "Arbeit mit Übersetzern und Dolmetschern" bedeutet die Suche, Qualifizierung und Überprüfung von Lieferanten stellt für die Mehrheit der Sprachdienstleister eine bedeutende Investition dar und ist ein sehr wichtiger Teil ihrer Arbeit. Erfahrene, fachlich qualifizierte, technisch geschulte und motivierte Übersetzer bilden die Grundlage und eine wertvolle Quelle jedes Übersetzungsunternehmens. Was uns interessiert, sind Systemmanagement und moderne Trends in diesem wichtigen Bereich, weshalb wir mit Begeisterung die Vorträge besucht haben, bei denen unser Lieferantenteam von Einkaufs-Managerin Zdenka Moravcsiková vertreten wurde.

Alle Übersetzungsunternehmen, ob klein oder groß, befassen sich mit ähnlichen Themen wie Qualität, Prozesse, Bewertung und Feedback. Und das Unternehmen Aspena kam nach der Teilnahme an den Vorträgen zum Schluss, dass seine gemäß ISO-Norm festgelegten Prozesse ein sehr hohes Niveau haben. Dennoch nehmen wir Inspiration und Anregungen für die weitere Verbesserung unserer Verfahren mit nach Hause.

Ein Thema war unter anderem das Post-Editing von maschinellen Übersetzungen (es handelt sich um einen spezifischen Dienst, bei dem der Übersetzer oder Post-Editor einen maschinell übersetzten Text kontrolliert und korrigiert. Der Post-Editor arbeitet mit dem Originaltext, um seine Bedeutung zu verstehen, und muss daher überdurchschnittliche Kenntnisse beider Sprachen haben. Der resultierende Text ist dann bezüglich seiner Qualität mit einer klassischen Übersetzung durch einen Übersetzer vergleichbar). Dies ist eine große Herausforderung sowohl für uns als Übersetzungsunternehmen als auch für die einzelnen Übersetzer.

Ein weiteres großes Thema war die Arbeit mit Maschinenübersetzungen (MT – Machine Translation). An der Diskussion über Maschinenübersetzung nahm unser Geschäftsführer Jakub Čapek teil. Die maschinelle Übersetzung als solche ist seit mehreren Jahren auf dem Markt, und alle Übersetzungsunternehmen machen sich mehr oder weniger erfolgreich damit vertraut und testen sie. Maschinelle Übersetzung eignet sich nur für bestimmte Arten von Texten und Sprachen, weshalb es sehr interessant war zu beobachten, wie sich die Arbeit mit maschineller Übersetzung verändert hat. Unser Unternehmen ist in dieser Hinsicht sehr traditionell, und die Betonung auf Qualität der vom "menschlichen" Übersetzer geleisteten Arbeit bildet die Grundlage unserer Arbeit. Wir sind jedoch überzeugt, dass die Erprobung der Möglichkeiten der maschinellen Übersetzung in unserer Branche eine Notwendigkeit ist, um mit neuen Trends Schritt zu halten. Unsere Entwicklungsabteilung hat also im Bereich der maschinellen Übersetzung den richtigen Weg eingeschlagen.

Als sehr effektiv erwies sich die Verwendung der App Whova, mit deren Hilfe es möglich war,Programm zu verfolgen und zu planen, auf einfache Weise Treffen mit anderen Konferenzteilnehmern zu vereinbaren, Anzeigen zur Suche von Übersetzern oder andere Stellenangebote zu posten, Fotos von der Konferenz zu teilen usw.

Zwei Tage voller Vorträge und Treffen, jede Menge interessanter Menschen und Kollegen aus der Übersetzungsbranche, aber auch das unvergessliche, vom Unternehmen GALA im renommierten Restaurant KIOSK organisierte Abendessen mit Networking-Möglichkeit überzeugte uns, dass Aspena bei der nächsten, in Prag stattfindenden Central Europe 2019 nicht fehlen darf.




 
Jana Tocháčková
Jana Tocháčková